Infos über Internetanschlüsse

Internet ohne Festnetz

Internet ohne FestnetzInternet ohne Festnetz, war noch vor einigen Jahren nicht möglich, denn man benötigte für einen Internetanschluss ein Modem, mit dem man sich über die Telefonleitung ins Internet einwählen konnte. Heute bestehen viele andere Möglichkeiten, sich ins Internet einzuklinken, sodass man seine Vorteile auch ohne Festnetzanschluss daheim und unterwegs nutzen kann. Dazu gehören:

  • Internet über das herkömmliche Mobilfunknetz und LTE
  • Internet über das Fernsehkabel und
  • Der Internetzugang mit einem Surf Stick.

Hier gratis den Internetanschluss Vergleich durchführen

Internet ohne Festnetz über Funk

Mit dem Mobiltelefon ins Internet zu gehen, war anfangs sehr teuer, doch heute halten die Mobilfunkanbieter viele günstige Tarife und Flatrates bereit, in denen das Internet enthalten ist. Die Angebote sind so zahlreich, dass sich ein Preisvergleich lohnt. Sogar Prepaid-Pakete sind für das Internet von Mobilfunkanbietern erhältlich und das Handy kann am heimischen Computer als Modem genutzt werden. Die hohe Verfügbarkeit des Mobilen Internets ist dem immer besseren Ausbau des Mobilfunknetzes zu verdanken. Immer mehr Anbieter installieren neue Mobilfunkmasten in städtischen und ländlichen Gebieten. Bereits heute ist das Mobilfunknetz in Deutschland flächendeckend erreichbar. Ein weiterer Vorteil des Funkinternets ist die hohe Verbindungsgeschwindigkeit. Über das herkömmliche Mobilfunknetz wird bereits DSL-Geschwindigkeit erreicht. Somit ist das mobile Internet um ein vielfaches schneller als eine Internetverbindung über ein Einwahl-Modem.

Zudem bietet der Mobilfunkstandard der neusten Generation (LTE) in Zukunft die Möglichkeit, auch in entlegenen Regionen problemlos schnelles Internet ohne Festnetz nutzen zu können. Mit LTE (Long Term Evolution) lassen sich Downloadraten bis zu 300 MB pro Sekunde erreichen. Aufgrund der verschiedenen Up- und Downloadvolumen, die die Anbieter bereitzustellen in der Lage sind, ergeben sich für das Internet ohne Festnetz unterschiedliche Tarifangebote. Weil das Internet ohne Festnetz nicht auf vorhandene Telefonleitungen angewiesen ist, besteht unter den verschiedenen Anbietern eine große Konkurrenz. Es gibt kein Monopol auf das Funkinternet. Um in diesem Konkurrenzkampf bestehen zu können, werden sehr günstige Tarife bereitgehalten, über die man sich bei einem Preisvergleich informieren kann.

Internet ohne Festnetz: Internet über das Fernsehkabel

Auch wer das Internet über das Fernsehkabel nutzt, benötigt nicht mehr zusätzlich einen Festnetzanschluss. In den verschiedenen Angebotspaketen der Kabelanbieter ist immer auch mindestens eins mit einem Internetzugang enthalten. Die Internetzugänge und Flatrates der Kabelanbieter sind verhältnismäßig günstig, weil man sich das Geld für einen zusätzlichen Festnetzanschluss sparen kann. Ein Telefonanschluss ist meistens ebenfalls in den Angebotspaketen der Kabelanbieter vorhanden. Doch oft sind Kabelfernsehanbieter nur in bestimmten Regionen tätig, so dass es empfehlenswert ist, sich bei einem Preisvergleich zusätzlich über die Verfügbarkeit der verschiedenen Angebote zu informieren.

Internet ohne Festnetz: Per Surf Stick ohne Festnetzanschluss ins Internet

Ein Surf Stick ist eine unkomplizierte Lösung für jeden, der nicht nur unterwegs, sondern auch zu Hause am PC das Internet ohne Festnetz nutzen möchte. Der Surf Stick lässt sich einfach über einen herkömmlichen USB-Anschluss mit dem PC oder auch mit einem mobilen internetfähigen Gerät verbinden. Dann installiert sich eine Software auf dem System, mit der man sich ins Internet einwählen kann. Gleichzeitig bietet diese Software Möglichkeiten der Kostenkontrolle. Hat man sich jedoch für den Surf Stick eines bestimmten Anbieters entschieden und dessen SIM-Karte eingelegt, dann steht der Tarif für immer fest. Deshalb sollte man sich bereits vorher über die verschiedenen Tarife der Surf Stick-Anbieter informieren. Dafür kann man das Preisvergleichsportal nutzen.

Beim Vergleich der Tarife und Konditionen für das Internet ohne Festnetzanschluss mit Tarifen für Internetanschlüsse, für die das Festnetz Voraussetzung ist, lassen sich viele Vorteile feststellen. Dazu gehören:

  • die hohe Mobilität
  • der Wegfall der Telefongrundgebühr für das Festnetz und
  • die hohen Verbindungsgeschwindigkeiten, an jedem Ort.

Deshalb kann es sich lohnen, bei einem Umzug, oder um einfach die laufenden Kosten zu senken, auf einen Festnetztelefonanschluss zu verzichten.

mehr lesen...

Internetanschluss ohne Festnetz

Internetanschluss ohne FestnetzAuf schnelles Internet möchte heute niemand mehr verzichten: Egal ob soziale Netzwerke, Online-Shopping oder Videostreaming in HD-Qualität – ohne einen schnellen Onlinezugang kommt schnell Frust auf. Störend ist dabei bisher immer die Tatsache gewesen, dass mit der Internetverbindung gleichzeitig auch ein Festnetzanschluss einher ging. Denn der musste erst langwierig beantragt werden, war unflexibel bei einem Umzug und benötigt meist einige Wochen bis zu Freischaltung. Das muss nicht zwangsweise sein, ein Internetanschluss ohne Festnetz ist machbar und dabei überraschend preiswert.

Hier gratis den Internetanschluss Vergleich durchführen

Internetanschluss ohne Festnetz: 100 Mbit/s selbst auf dem Land – LTE macht es möglich

Möglich macht das der neue Mobilfunkstandard LTE: Hiermit sind selbst in ländlichen Gebieten Übertragungsgeschwindigkeiten mit bis zu 100 Mbit/s umsetzbar. Doch auch wenn eine solche Geschwindigkeit in der Praxis häufig nicht erreicht werden kann, hat das Mobilfunknetz der vierten Generation gegenüber dem klassischen DSL meist die Nase vorn. Denn die meisten Anschlüsse müssen nach wie vor auf Kupfertechnologie setzen, und damit sind auch unter günstigen Bedingungen nur 16 Mbit/s übertragbar. VDSL hingegen kann zwar bei der Geschwindigkeit mit LTE mithalten, ist aber erst in einigen Gebieten übertragbar. Weil der bundesweite Ausbau des Glasfasernetzes viele Milliarden Euro kosten wird, gehen Brachenexperten davon aus, dass sich an der schlechten Versorgungslage auch so schnell nichts ändern wird. Außerdem lässt sich auch mit VDSL kein Internetanschluss ohne Festnetz realsieren.

Der LTE-Vertrag ähnelt dagegen mehr einem Handytarif: Der Router wird mit einer SIM-karte ausgestattet, die vom Provider sofort freigeschaltet werden kann. Damit fallen keine langen Wartezeiten an, wie sie beim Festnetzanschluss eher die Regel sind. Die bewegen sich in etwa auf dem Niveau vergleichbarer Anschlüsse mit DSL-Technologie. Allerdings: Ein LTE-Tarif ist in jedem Fall mit einem begrenzten Volumen versehen. Bei den preiswertesten Tarifen beträgt dieses meist 10 GB monatlich, bei den teureren bis zu 30 GB. Ist dieses Volumen überschritten, wie die Geschwindigkeit gedrosselt – allerdings nicht so stark, wie das bei UMTS der Fall ist. Mit den verbleibenden 1000 kbit/s lässt sich noch einigermaßen flüssig im Internet surfen. Trotzdem: Besonders wenn das Internet nicht alleine genutzt wird, sollte man von großen Downloads sowie Video-Streaming absehen.

Internetanschluss ohne Festnetz: Surfen via UMTS eher Notbehelf

Auch Lösungen, die das UMTS-Netz nutzen, werden mittlerweile angeboten. Das sollte aber nur in Anspruch genommen werden, wo kein LTE verfügbar ist. Denn die Geschwindigkeit sowie die Reichweiten sind deutlich geringer, was auch häufiger Verbindungsabbrüche zur Folge haben kann. Im Preis schlägt sich die schlechtere Qualität dagegen weniger deutlich nieder.

Internetanschluss ohne Festnetz: LTE – einfach und schnell

Wer sich also für einen Internetanschluss ohne Festnetz entscheidet, hat zunächst eine Reihe von Vorteilen: Der Vertragsabschluss ist unkompliziert, das Internet meist sofort oder zumindest am Folgetag freigeschaltet – wer einen DSL-Anschluss beantragt, kann von solchen Umständen nur träumen. Dazu kommt die hohe Geschwindigkeit, die das Mobilfunknetz der vierten Generation ermöglicht: Bis zu 100 Mbit/s bewegen sich auf dem Niveau einer schnellen Glasfaserleitung, im Vergleich zum klassischen ADSL mit mageren 16 Mbit/s sind die Vorteile überdeutlich. Das gilt auch beispielsweise bei einem Umzug: Der Festnetzanschluss kann dann zwar ebenfalls mit umziehen, der bürokratische Aufwand ist aber hoch. Nur in einem Punkt sind die mobilen Netze im Nachteil: Durch die maximale Volumenbegrenzung kann es im laufenden Abrechnungsmonat zu einer Drosselung der Geschwindigkeit kommen.

mehr lesen...

Internet ohne Telefonanschluss

Internet ohne TelefonanschlussMobil im Internet surfen und sich ohne Telefonanschluss im weltweiten Netz bewegen – das war früher unvorstellbar. Doch aufgrund zahlreicher Entwicklungen auf dem Gebiet der Online-Anschlüsse bleibt die Nutzung des World Wide Web nicht länger auf den Festnetzanschluss beschränkt. Dank Satellitentechnik DSL, Smartphones oder spezieller Surfsticks ist der Zugang zum Internet ohne Telefonanschluss möglich. Auch über das TV-Kabel können Sie sich problemlos im weltweiten Netz bewegen.

Hier gratis den Internetanschluss Vergleich durchführen

Zugang zum Internet über Satellit

Die Nutzung des Internet kann beispielsweise über Satellitenempfang erfolgen. Hierfür ist sowohl eine Satellitenempfangsanlage als auch passende Hardware erforderlich, die in den Computer installiert wird. Der Hin- und Rückkanal wird bei dieser Methode über einen Satteliten hergestellt (Zwei-Wege-System), wobei kein zusätzlicher Telefonanschluss notwendig ist. DSL bietet unterschiedliche Tarife und Übertragungsgeschwindigkeiten an.

Nutzung des Internet mit Hilfe des TV-Kabels

Die Nutzung des Internet ohne Telefonanschluss, der beispielsweise von DSL angeboten wird, hat sich in den letzten Jahren ebenfalls bewährt. Unterschiedliche Kabelanbieter versorgen bestimmte Gebiete mit Telefon und Internetzugang, ohne hierfür einen Festnetzanschluss zu benötigen. Voraussetzung für die Einrichtung des Internet über das TV-Kabel ist die Datenleitung des Kabelnetz beim Kunden, die rückkanalfähig sein muss; denn bei der Nutzung des Internet oder Telefons werden nicht nur Daten empfangen, sondern auch ausgegeben. Damit der Anschluss funktionsfähig wird, müssen Sie deshalb eine neue Steckerbuchse anbringen, an die sowohl das Radiogerät als auch der Fernseher und das Kabelmodem angeschlossen werden. Ob der gewünschte Anbieter Ihr Wohngebiet bereits mit einem entsprechenden Datennetz versorgt hat, können Sie im Internet leicht herausfinden. Der Umstieg auf das Fernsehkabel als Zugang ist für Sie vor allem vorteilhaft, wenn bereits ein TV-Kabel-Anschluss installiert ist.

Surfsticks und Smartphones – Internetverbindung über Funk

Wenn Sie mobil surfen möchten, bietet sich die Nutzung von Smartphones oder Surfsticks an, die den Zugang zum weltweiten Netz standortunabhängig gewährleisten. Hier können Sie zwischen unterschiedlichen Varianten wählen:

  • Smartphone: Wenn Sie einen entsprechenden Mobilfunkanbieter gewählt haben, reicht meist schon ein sehr einfaches Modell aus, um damit standortunabhängig im Internet zu surfen. Die Übertragungsrate und Geschwindigkeit sind unter anderem vom individuellen Standort und dem Datenvolumen abhängig, denn die Internetverbindung funktioniert hier meist über Funk (UMTS).
  • iPad und Tablets: Bei diesen Modellen sind häufig bereits Surftechniken integriert.
  • Surfsticks: Auch mit Hilfe eines Surfsticks können Sie sich Zugang zum Internet verschaffen, zum Beispiel mit einem LTE-Stick. Ihr Handy muss dann mit einem ensprechenden Anschluss ausgestattet sein. Außerdem muss Ihr Wohngebiet für die LTE-Nutzung gerüstet sein.

Auf die richtige Entscheidung kommt es an

Auch wenn inzwischen zahlreiche Möglichkeiten zur Verfügung stehen, Zugang zum Internet ohne Telefonanschluss zu erhalten, ist die Entscheidung für die richtige Zugangsart zum weltweiten Netz stets individuell und muss den persönlichen Bedürfnissen angepasst werden. Wenn Sie beispielsweise bereits über einen TV-Kabel-Anschluss verfügen, lohnt sich auch der Zugang zum Internet häufig über dieses Kabel. Diese Lösung bietet sich außerdem an, wenn Sie nach einer kombinierten Lösung suchen; neben dem Surfen im weltweiten Netz können Sie über das Kabel fernsehen, Radioprogramme empfangen und telefonieren. Bevorzugen Sie einen mobilen Zugang zum weltweiten Netz, können Sie sich auch für spezielle Handys oder Smartphones entscheiden, mit denen mobiles Surfen möglich ist. Alternativ kann auch ein spezieller Surfstick eingesetzt werden.

mehr lesen...

Internetanschluss Telekom

Internetanschluss TelekomDie Telekom ist nach wie vor der größte Anbieter, wenn es um die Einrichtung eines DSL-Anschlusses geht. Kunden können dabei je nach Bedarf zwischen verschiedenen Tarifen wählen. Je nach Wunsch werden Double-Play Tarife mit Internet und Telefon sowie auch Triple-Play mit einem zusätzlichen Fernsehempfang über DSL angeboten.

Hier gratis den Internetanschluss Vergleich durchführen

Tarifvielfalt beim Internetanschluss der Telekom

Angeboten werden Internetanschlüsse in Verbindung mit einem Telefonanschluss wobei Kunden zwischen verschiedenen Optionen wählen können. So gibt es beispielsweise Tarife mit Internet- und Telefonflat sowie als Alternative auch die Möglichkeit zwischen einer Internetflat oder einer Telefonflat zu wählen. Bei einer entsprechenden Bandbreite können Sie zudem auch Fernsehsender über den Internetanschluss empfangen. Wer sich für einen Internetanschluss interessiert kann über die Webseite des Anbieters prüfen, welche Bandbreite an seiner Adresse möglich ist.

Internetanschluss Telekom: Drosselung der Geschwindigkeit für Vielsurfer

Für Neukunden gibt es seit Anfang Mai was die Leistungen der Internetanschlüsse betrifft gravierende Änderungen. So hat das Unternehmen die Flatrate bei DSL-Anschlüssen abgeschafft. Kunden erhalten seither je nach ihrem gewählten Tarif ein bestimmtes Datenvolumen zugeteilt. Ist das Volumen erreicht, dann wird die Geschwindigkeit ähnlich wie bei Mobilfunkanschlüssen gedrosselt. Allerdings fallen die Drosselungen nicht ganz so stark aus wie zunächst befürchtet. Ursprünglich plante das Unternehmen die Geschwindigkeit auf 384 Kbit/s zu drosseln. Nach massiven Protesten hat die Telekom nun eingelenkt und Kunden können auch nach einer Drosselung noch mit 2 Mbit/s surfen. Dies ist immerhin noch doppelt so schnell wie beim langsamsten DSL-Anschluss. Allerdings sind verschiedene Anwendungen wie das Streamen von Videos mit dieser Geschwindigkeit nicht mehr möglich. Auch beim Spielen von verschiedenen Online-Games kann es zu Problemen kommen. Effektiv zum Einsatz kommt die Drosselung allerdings erst ab 2016. Ausgenommen von einer Drosselung sind lediglich die Tarife zum Empfang von Fernsehprogrammen.

Welches Volumen ist künftig noch möglich

Je nach Ihrem gewählten Tarif stehen Ihnen künftig verschiedene Datenmengen zur Verfügung:

  • Tarife mit Bandbreiten von bis zu 16 Mbit/s = 75 Gigabyte
  • Tarife mit Bandbreiten von bis zu 50 Mbit/s = 200 Gigabyte
  • Tarife mit Bandbreiten von bis zu 100 Mbit/s = 300 Gigabyte
  • Tarife mit Bandbreiten von bis zu 200 Mbit/s = 400 Gigabyte

Möchten Sie ein höheres Datenvolumen nutzen, dann entstehen hierfür zusätzliche Kosten.

Internetanschluss Telekom: Mehr Intransparenz durch Volumentarife

Für Kunden hat die neue Tarifstruktur der Telekom einen entscheidenden Nachteil. Die neuen Tarife sind deutlich intransparenter. Bisher konnten Sie noch ohne Gedanken unbegrenzt durchs Internet Surfen und Dateien herunterladen, ohne dass die Geschwindigkeit irgendwann gedrosselt wurde. Künftig müssen Kunden sich vor dem Vertragsabschluss überlegen welches Volumen sie monatlich benötigen und welche Anwendungen im Internet hauptsächlich genutzt werden. Über das Online-Kundencenter der Telekom können Sie den aktuellen Datenverbrauch für Ihren Internetanschluss nachprüfen. Dazu bieten auch einige Router die Möglichkeit, den Datenverbrauch aufzuzeichnen.

Alternative Internetanschlüsse

Falls an Ihrem Wohnort noch kein DSL verfügbar ist können Sie bei der Telekom auch einen Internetanschluss via LTE oder Satellit beauftragen. Kurzem bietet das Unternehmen für Anschlüsse via Satellit drei unterschiedliche Tarife mit verschiedenen Optionen an. Dabei können Sie unter anderem auch eine Telefon- und eine Internetflat buchen. Als Alternative werden vermehrt auch Internetanschlüsse über eine schnelle LTE-Mobilfunkverbindung angeboten. Das LTE-Netz wurde hierfür vor allem in ländlichen Regionen massiv ausgebaut.

mehr lesen...

Internetanschluss Preisvergleich

Internetanschluss ohne TelefonEin Internetanschluss Preisvergleich hilft sparen, denn Telefonieren und Faxe versenden ist auch über das Internet möglich. Die ersten DSL-Anbieter haben für das Internet noch die Telefonleitung der Telekom nutzen müssen. Heute gibt es eine Reihe anderer Möglichkeiten, sodass tatsächlich ohne Telefonkabel und ohne angemeldeten Festnetzanschluss das Internet von zu Hause aus genutzt werden kann.

Hier gratis den Internetanschluss Preisvergleich durchführen

Internetanschluss Preisvergleich: Internet über Funkverbindungen

Mit dem immer weiter fortschreitenden Ausbau der Mobilfunknetze ist nicht nur Telefonieren mit günstigen Mobilfunkflatrates unbegrenzt möglich, sondern alle Mobilfunkanbieter stellen auch günstige Internetflatrates bereit. Sie sind entweder als Prepaid-Paket oder innerhalb eines Mobilfunkvertrags erhältlich.

Wie ein herkömmlicher DSL-Anschluss, so hat auch das Funkinternet gegenüber dem ursprünglichen Modem-Anschluss, der nur über die Telefonleitung funktionierte, viele Vorteile. Das Funkinternet kann wie ein Handy sowohl in Innenräumen als auch draußen verwendet werden. Man kann also zu einem Tarif daheim und unterwegs online sein. Ein weiterer Vorteil ist die hohe Verbindungsgeschwindigkeit. Die sich ständig weiter entwickelnde Mobilfunktechnik macht immer schnellere Internetverbindungen möglich, sodass bereits DSL-Geschwindigkeit erreicht ist. Internetanschluss ohne Telefon ist zu unterschiedlichen Tarifen erhältlich. Nicht nur weil die Geschwindigkeiten so hoch sind, dass sie gestaffelt werden können, sondern auch wegen des unterschiedlichen Umfangs des Datenverkehrs halten die Anbieter für die individuelle Nutzung des Hochgeschwindigkeitsinternets ohne Festnetz-Telefon verschiedene Preise bereit. Deshalb lohnt sich für den Internetanschluss ohne Telefon ein Preisvergleich.

Internetanschluss Preisvergleich: DSL über das Fernsehkabel

Ein Internetanschluss ohne Festnetz-Telefon ist auch über das Fernsehkabel möglich. Auf diese Weise kann man sich einen teuren Festnetzanschluss sparen. Die Kabelanbieter halten meist verschiedene Internetpakete bereit. Darunter befinden sich Komplettpakete mit Fernsehprogramm und Telefonflat und Internetanschlüsse ohne Telefon. Dieses Angebot ist noch um einiges preiswerter und man kann über das Internet trotzdem Telefonie-Möglichkeiten nutzen und Fernsehsendungen ansehen.

Das Internet ohne Telefonanschluss über das Fernsehkabel ist nicht in allen Regionen erhältlich. Wenn man sich für einen solchen Internetanschluss entscheiden möchte, muss man sich vorher darüber informieren, ob der jeweilige Kabelanbieter am Wohnort aktiv ist. Das erfährt man meist direkt auf den Anbieterwebsites, die mit dem Preisvergleichsportal verlinkt sind.

Internetanschluss Preisvergleich: Mit dem Surf Stick ins Internet

Wer sowohl zu Hause am Computer, als auch unterwegs mit dem Handy surfen möchte, für den ist ein Surf Stick die perfekte Lösung. Suf Sticks sind mit Vertrag und in Prepaid-Varianten erhältlich. In den Verträgen und Prepaidoptionen sind bestimmte Datenvolumen enthalten. Je nachdem, wie intensiv das Internet genutzt werden soll, ist auch diese Art des Internets ohne Telefon zu verschiedenen Tarifen erhältlich. Das Preisvergleichportal für Internet ohne Telefon hält auch Preisvergleiche zwischen den verschiedenen Surfsticktarifen bereit. Dort kann man sich über die Preise der Sticks, die Internettarife und die SIM-Karten, die für diesen Internetzugang benötigt werden, informieren.

Ein Festnetzanschluss ist nur noch in wenigen Bereichen nötig. Privathaushalte gehören in vielen Fällen nicht mehr dazu. Vor allem für das Internet benötigt man längst keinen Festnetztelefonanschluss mehr. Mit einem Surf Stick, für den nur einmal ein Anschaffungspreis gezahlt werden muss, können alle Vorteile des Internets ohne Telefon und ohne Festnetzanschluss genutzt werden. Die Tarife für Internetverbindungen mit Surf Sticks hängen davon ab, von welchem Anbieter die SIM-Karte ist, die in den Surf Stick eingelegt wird. Ein Preisvergleichsportal gibt darüber Auskunft, welche dieser Anbieter zur Zeit diejenigen sind, die mit den günstigsten Preisen locken.

Beim Vergleich der Preise für das Internet ohne Telefon mit denen für Internetanschlüsse mit Telefon kann man feststellen, dass sich beim Nutzen der neuesten technischen Möglichkeiten monatlich bares Geld gespart werden kann. Auf das Jahr gerechnet kann es sich lohnen, darüber nachzudenken, bei einem Umzug überhaupt keinen Festnetzanschluss mehr anzumelden.

mehr lesen...

Internetanschluss günstig

Internetanschluss günstigNie zuvor machte es so viel Sinn regelmäßig Preise zu vergleichen wie in der heutigen Zeit. Dies gilt ganz besonders für Telefon- und Internetanbieter. Da die Konkurrenz in dieser Branche niemals schläft, sind Anbieter dazu gezwungen, sich ständig zu unterbieten. Ihr Internetanschluss kann daher gestern noch günstig gewesen und bereits heute preislich überholt sein. Glücklicherweise ist der Tarifvergleich mittlerweile nicht mehr so zeitaufwendig.

Hier gratis den Internetanschluss Vergleich durchführen

Tarife bequem im Netz vergleichen

Nur keine Sorge, für einen Tarifvergleich in Sachen Internetanschluss müssen Sie nicht erst sämtliche Anbieter abtelefonieren. Im Netz finden sich zahlreiche Tarifrechner, die die anstrengende Recherche quasi für Sie übernehmen. Alles, was Sie tun müssen ist, alle wichtigen Informationen eingeben und in wenigen Sekunden werden alle relevanten Anbieter fein säuberlich für Sie aufgelistet. Bei Ihrer Auswahl sollten Sie jedoch bedenken, dass Ihr Internetanschluss nicht nur günstig, sondern auch individuell auf Ihr Surf-Verhalten abgestimmt sein sollte.

So finden Sie den für Sie passenden Tarif

Zuerst müssen Sie sich überlegen, auf was Sie ganz besonders viel wert legen. Soll es ein Kabelanschluss oder doch lieber DSL sein. Benötigen Sie einen mobilen Internetanschluss oder surfen Sie überwiegend von Zuhause aus? Für die Auswahl entscheidend ist auch, ob Sie Ihren Internetanschluss nur für private Zwecke nutzen oder auch beruflich viel im Netz unterwegs sind. Nun kann festgelegt werden, wie schnell der Kunde im Netz unterwegs sein muss. Vielsurfer sollten sich auf jeden Fall für eine ausreichende Flatrate entscheiden. Überprüfen Sie Ihren neuen Anbieter auch auf dessen Flexibilität. Können Optionen jederzeit dazugebucht oder gecancelt werden. Viele Menschen bedenken dies nicht, doch im Fall einer drohenden Arbeitslosigkeit, sollte der Anbieter Ihnen auf jeden Fall ein wenig entgegenkommen können. Man kann sich natürlich auch für einen Anbieter entscheiden, der nicht nur günstig ist, sondern auch Tarife ohne mehrjährige Vertragsbindung anbietet.

Wie geht so ein Anbieterwechsel vonstatten?

Regelrechte Horrorszenarien malt sich so mancher Kunde aus, wenn es darum geht, den Anbieter wechseln zu müssen. Dabei ist alles so einfach. In den meisten Fällen gehört es zum kostenlosen Service des neuen Anbieters, Sie beim alten Anbieter abzumelden. So können Sie sich entspannt zurücklehnen und müssen keinen unnötigen Papierkrieg oder lange Wartezeiten befürchten. Während es vor Jahren durchaus öfter vorkam, dass man während eines Anbieterwechsels wochenlang ohne Netz auskommen musste, so entsteht heutzutage meist nur noch eine Unterbrechung von maximal 24 Stunden. Bei einem neuen Internatanschluss sollten Sie übrigens nicht nur die Tarife vergleichen, sondern auch ein Auge auf die fälligen Kosten für einen eventuellen Neuanschluss werfen. Zusätzlich schadet es nicht, wenn man vorher abklärt, ob der Anbieter auch mit ausreichend technischem Service aufwarten kann. Sollten beim Wechsel doch Probleme auftauchen, muss man ihnen allzeit mit Rat und Tat zur Seite stehen. Wenn alles abgeklärt ist, dann können Sie beruhigt Ihre Unterschrift unter einen Vertrag setzen. Dank des neuen günstigen Tarifs werden Sie zukünftig sehr viel Geld sparen, das sich hervorragend z.B. in einen neuen Computer mit den modernsten Features investieren lässt. Nehmen Sie sich am besten gleich ein paar Minuten für einen Tarifvergleich Zeit, damit sie schon in den nächsten Wochen von einem günstigen Internetanschluss profitieren können.

mehr lesen...

Internetanschluss Vergleich

Internetanschluss VergleichDer Wettbewerb auf dem Markt der DSL-Anbieter ist hart – den Kunden kann es freuen. Denn die Folge sind immer schnellere Anschlüsse zu sinkenden Preisen. Mit Glasfasertechnik wird das Surfen wieder zum Vergnügen – außerdem erweitert es die Anwendungsmöglichkeiten vom Internetanschluss.

Hier gratis den Internetanschluss Vergleich durchführen

Internetanschluss Vergleich: Glasfasertechnik ermöglicht erheblichen Geschwindigkeitszuwachs

Besonders durch den Ausbau der als VDSL bezeichneten Glasfasertechnologie lohnt sich der Vergleich unterschiedlicher DSL-Anbieter wieder. Denn um Kunden zu gewinnen, verlangen viele Provider im Vergleich zur herkömmlichen ADSL-Leitung keinen Aufpreis. Konkret bedeutet das, dass statt bisher maximal 16 Mbit/s, die mit einer Kupferleitung realisiert werden konnten, problemlos auch 50 Mbit/s via VDSL anliegen. Einige Anbieter ermöglichen sogar die doppelte Geschwindigkeit. Besonders, wenn der Anschluss von unterschiedlichen Nutzern gleichzeitig verwendet wird, kann das ein unschätzbarer Vorteil sein. Denn im Laufe der Jahre haben sich auch die Surfgewohnheiten geändert; beim Videostreaming in HD-Qualität macht sich der Geschwindigkeitszuwachs einer schnellen Leitung bezahlt.

Internetanschluss Vergleich: IPTV – preiswertes Fernsehen in HD

Die Tarife der Provider unterscheiden sich allerdings noch in weiteren Details: So bieten einige Anbieter gegen einen geringen Aufpreis auch das sogenannte IPTV an. Mittels speziellem Receiver kann dann über die Internetleitung ferngesehen werden. Je nach Anbieter ist das in HD-Qualität etwa ab einer Leitung mit einer Geschwindigkeit von 16 Mbit/s möglich. Der Vorteil: Ein zusätzlicher Vertrag mit einem Kabelnetzbetreiber ist nicht mehr notwendig, wenn das Fernsehprogramm über den Internetanschluss empfangen werden kann.

Internetanschluss Vergleich: Router-Zwang vom Provider – Welche Technik benötigen Sie?

Auch die weiteren Kosten sollten bei einem Vergleich berücksichtigt werden: Einige Provider erheben eine Anschlussgebühr, andere zahlen sogar für den Vertragsabschluss – in Form einer Gutschrift auf die ersten Rechnungen. Dazu kommen noch eventuelle Kosten für den WLAN-Router. Die meisten Anbieter sind allerdings dazu übergegangen, mögliche Kosten für das Gerät nicht in einer Summe zu fordern, sondern eine monatliche Gebühr zu berechnen. Weil es bei einigen Providern eine Bindung an die hauseigenen Modems gibt, sollten Sie sich vorher darüber informieren, ob alle technischen Wünsche auch erfüllt werden: Nicht jedes Gerät ist beispielsweise dazu in der Lage, eine kabellose Verbindung mit einem DECT-Telefon einzugehen.

Die Folge könnte dann sein, dass Sie zusätzliche Kabel verlegt werden müssen, auf die sich bei einer anderen Gerätekombination verzichten ließe. Bevor ein Vertrag bei einem DSL-Provider abgeschlossen wird, muss in jedem Fall auch die Verfügbarkeit überprüft werden. Denn die Geschwindigkeitsversprechen der Anbieter gelten unter dem Vorbehalt der technischen Machbarkeit; besonders der Ausbau des schnellen Glasfasernetzes ist noch nicht flächendeckend geschehen. Je nach Vertragsvereinbarung ist es dann durchaus möglich, dass der DSL-Vertrag trotzdem zustande kommt und vom Kunden erfüllt werden muss – auch wenn die Geschwindigkeit von Internetanschluss deutlich geringer ist, als erhofft.

Geschwindigkeitsdrosselung: Unbedingt Kleingedrucktes lesen

Üblich, aber nicht obligatorisch ist eine Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten. Wenn Sie nicht sicher sind, den Internetanschluss über einen solchen Zeitraum nutzen zu wollen, sollten Sie speziell nach Tarifen Ausschau halten, die monatlich kündbar sind – aber nur dann. Denn fast in jedem Fall sind diese weniger verbindlichen Angebote deutlich teurer. Vorsicht auch bei besonders preiswerten Angeboten: Einige Provider haben Tarife im Programm, die die Bandbreite nach dem Erreichen eines bestimmten Datenvolumens drosseln. Wenn Sie also häufiger große Downloads tätigen oder sich im Internet hochauflösende Videos anschauen, könnte das Internet dann im laufenden Monat langsamer werden als gewohnt – und das trübt den Surfspaß doch erheblich.

mehr lesen...

Telekom Internet Tarife

Telekom Internet TarifeDie Telekom bietet eine Vielzahl an Tarifen für Privat- und Geschäftskunden an. Ganz unabhängig davon, ob Sie einen Telefonanschluss, einen Handyvertrag oder ein Paketangebot mit DSL suchen: Der clevere Tarifvergleich macht es Ihnen einfach, die besten DSL Tarife zu finden. Erfahren Sie mehr zu den DSL Angeboten der Telekom und wählen Sie Ihren Wunschtarif zum günstigen Monatspreis aus.

Telekom Internet Tarife: Tarife fürs Telefonieren und Surfen von zu Hause

Ihren Telefon- und DSL-Anschluss können Sie bei der Telekom im günstigen Paketpreis bestellen. Die DSL-Verbindung ist in mehreren Surf-Geschwindigkeiten erhältlich und kommt inklusive Telefonanschluss in Ihr Zuhause. Wenn Sie regelmäßig auf Webseiten surfen und häufig telefonieren, lohnen sich die günstigen Flatrates. Dadurch senken Sie nicht nur Ihre monatlichen Ausgaben, sondern können auch unbegrenzt ins Internet gehen und Telefongespräche führen. Der günstige Komplettpreis ist für alle Verbraucher empfehlenswert, die sich einen Überblick über ihre monatlichen Ausgaben wünschen. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Zusatzoptionen zu wählen.

Telefonanschluss ohne DSL bestellen

Wenn Sie von zu Hause aus einfach nur über das Telefon erreichbar sein möchten, wird Ihnen auch hierfür eine passende Lösung angeboten. Zum günstigen Monatspreis erhalten Sie Ihren Telefonanschluss ganz ohne weitere Verpflichtungen. Der Einsteigertarif ist auf Wunsch auch mit Inklusivminuten und Flatrate für das deutsche Festnetz erhältlich. Mehrere Zusatzoptionen ermöglichen es Ihnen, Ihren Tarif ganz nach Ihrem Bedarf zusammenzustellen.

Telekom Internet Tarife: Mobiles Internetvergnügen mit der Daten Flat

Als Smartphone-Nutzer wissen Sie den Komfort zu schätzen, jederzeit und von überall aus im Internet zu surfen. Zwischendurch die E-Mails checken und Nachrichten online lesen, gehört für viele mittlerweile zum Alltag. Bei der Telekom erhalten Sie günstige Internettarife für Ihr Handy, die auch als Flatrate angeboten werden. Wenn Sie mit Ihrem Smartphone häufig auf Webseiten surfen, empfiehlt sich die Daten-Flat zum monatlichen Festpreis. Bis zu einem bestimmten Datenvolumen können Sie den mobilen Internetzugang mit Highspeed nutzen. Wenn Sie das Maximalvolumen überschreiten, wird die Geschwindigkeit gedrosselt, ohne dass dadurch mehr Kosten entstehen. Mobiles Internet können Sie außerdem für Ihr Tablet und den Laptop bestellen. Mit dem passenden Tarif arbeiten Sie von unterwegs an Ihrem Laptop und können dabei uneingeschränkt auf das Internet zugreifen. Die Internettarife sind vor allem interessant, wenn Sie viel geschäftlich unterwegs sind und dabei nicht auf das mobile Surfen verzichten wollen.

Vorteile eines Vertrags bei der Telekom

  • beste Sprachqualität zu Hause und unterwegs
  • große Auswahl an Tarifen für jeden Bedarf
  • optimale Netzabdeckung deutschlandweit
  • mit Highspeed im Internet surfen
  • Kundenservice per E-Mail und Telefon

Telekom Internet Tarife: Jetzt vergleichen und günstiges Angebot sichern

Die Internettarife lassen sich individuell nach Ihrem Bedarf auswählen. Sie können sich zwischen verschiedenen Verbindungsgeschwindigkeiten entscheiden und außerdem von nützlichen Zusatzoptionen profitieren. Eine Highspeed-Verbindung über Glasfaserkabel kann sich für Internetnutzer lohnen, die häufiger Daten herunterladen und sich Videostreams in perfekter Qualität anschauen möchten. Die Bandbreite ist abhängig von der Verfügbarkeit an Ihrem Wohnort. Sie können sich vorab unverbindlich informieren, welche Verbindungsarten für Ihre Anschrift erhältlich sind. Einen Internetzugang erhalten Sie stets im Komplettpreis mit einem Telefonanschluss. Sie können selbst entscheiden, ob Sie eine Telefonflat buchen oder eine Rechnung nach Minutenabrechnung erhalten möchten. Vergleichen Sie jetzt die Tarife und finden Sie ein günstiges Komplettpaket für zu Hause oder unterwegs.

mehr lesen...

Internetanschluss ummelden

Internetanschluss ummeldenBei einem Umzug ist die richtige Planung das A und O – besonders beim Ummelden von einem Internetanschluss gibt es einige Dinge zu beachten. Mit der rechtzeitigen Vorbereitung wird das Ummelden zum Kinderspiel – und kann zudem noch einige Tarifvorteile mit sich bringen.

Hier gratis den Internetanschluss Vergleich durchführen

Internetanschluss ummelden: Verspäteter Wechsel – das muss nicht sein!

Nichts ist ärgerlicher, als wenn nach dem Umzug in die neue Wohnung noch Tage oder Wochen auf den funktionierenden Internetzugang gewartet werden muss. Das Ummelden von einem Internetanschluss sollte deshalb immer so früh wie möglich erfolgen – am besten direkt nach Bekanntwerden des Umzugstermins, spätestens jedoch vier Wochen vor dem Umzug. Wird in der neuen Wohnung ein Techniker benötigt, der Anschlüsse oder die Hardware einrichten soll, dann ist eine frühzeitige Terminabsprache mit dem Unternehmen ratsam – oft sind die Techniker bereits frühzeitig ausgebucht.

Internetanschluss ummelden: Anbieter wechseln oder behalten?

Bevor der Vertrag über den Internetanschluss bei dem bisherigen Anbieter umgemeldet wird, sollte der Tarif genauestens unter die Lupe genommen werden. Ist dieser bereits in die Jahre gekommen, so kann sich unter Umständen bereits eine günstigere Alternative anbieten. Ein genauer Vergleich hilft da weiter und kann sogar bares Geld sparen. Genau geprüft werden sollten auch die beinhalteten Leistungen und Rahmenbedingungen:

  • Gibt es eine Mindestlaufzeit und verlängert diese sich automatisch?
  • Wie hoch ist die Grundgebühr pro Monat?
  • Sind Surfgeschwindigkeit und Datenvolumen ausreichend?
  • Bietet der Internetanbieter ausreichend Service an?

Sagt der bisherige Vertrag und Anbieter weiterhin zu, so reicht es, diesem online oder per Hotline dem Umzug sowie die neue Adresse mitsamt Umzugstermin mitzuteilen. Einige Internetprovider bieten sogar einen komfortablen Umzugsservice an. Sollte der bestehende Vertrag jedoch nicht mehr zu den Anforderungen passen, kann ein Wechsel des Tarifs oder des Internetanbieters hilfreich sein. Vor dem Ummelden ist es zudem ratsam, in Erfahrung zu bringen, welche Datengeschwindigkeiten am neuen Wohnort verfügbar sind. Nur so können die Tarife gut verglichen werden – ist an der neuen Adresse eine schnellere Verbindung möglich, kann unter Umständen nur ein neuer Tarif diese auch ausnutzen.

Internetanschluss ummelden: Den Vertrag genau prüfen

Bevor ein Vertrag gekündigt werden kann, sollte die Laufzeit beachtet werden. Die Vertragslaufzeiten unterscheiden sich unter Umständen erheblich – von vier Wochen Laufzeit bis hin zu 24 Monaten ist alles möglich. Soll der bestehende Vertrag gekündigt werden, muss das dem Anbieter rechtzeitig mitgeteilt werden – am besten geschieht das schriftlich per Einschreiben. Ist die Mindestvertragslaufzeit noch nicht abgelaufen, aber am neuen Wohnort ist der Provider nicht vertreten, kann unter Umständen ein Sonderkündigungsrecht gelten. Doch auch dann, wenn die Vertragslaufzeit noch nicht abgelaufen ist, gibt es eine Möglichkeit zum Sparen: Durch das Ummelden kann oftmals ein neuer, günstigerer Tarif gewählt werden.

Internetanschluss ummelden: Günstigerer Tarif dank Ummeldung

Steht die Ummeldung ins Haus, der bisherige Internetanbieter soll beibehalten werden oder die Mindestvertragslaufzeit des bestehenden Tarifs ist noch nicht abgelaufen? Dann lohnt es sich trotzdem, einen Blick auf das aktuelle Angebot des Providers zu werfen. Ein Vergleich der angebotenen Tarife bringt oftmals Vorteile: Entweder kann ein günstigerer Tarif gewählt werden oder einer, der bessere Konditionen wie mehr Datenvolumen sowie eine höhere Geschwindigkeit bietet. Der Wechsel in einen anderen Tarif ist bei einem Umzug zumeist völlig problemlos – auch hier sollte dem Anbieter frühestmöglich der Termin zur Umstellung mitgeteilt werden.

Internetanschluss ummelden: Neue Hardware beim Tarifwechsel

Die Umstellung auf einen neuen Provider oder auf einen neuen Tarif sollte vorher gut geprüft werden – vor allem die Verfügbarkeit am neuen Wohnort ist ein wichtiges Kriterium. Bei einem Wechsel kann auch neue Hardware nötig werden, wobei vorab unbedingt mit dem Provider abgeklärt werden sollte, ob er diese kostenfrei bereitstellt und ob eine Installation durch einen Techniker notwendig sein sollte.

mehr lesen...

Internet bzw. DSL ohne / trotz Schufa

Internetanbieter ohne Schufa

Es gibt viele Gründe, weshalb man nach Internet ohne Schufa sucht. Die Anzahl derer ist allerdings erheblich gestiegen. Daher bieten wir Ihnen hier einen kostenlosen Vergleichsrechner für Internet Anbieter trotz Schufa. Bei diversen Internetanbietern kann man trotz negativer Schufa einen Internetanschlusss bekommen, da diese eine Bonitätsprüfung entweder nicht vornehmen oder aber nicht jeder Eintrag in der Schufa relevant ist. Testen Sie es einfach. Das schlimmste was passieren kann, ist eine Ablehnung Ihres Antrages. Prepaid Internet Tarife sind eine gute Möglichkeit.


DSL trotz Schufa Vergleich in nur 1 Minute durchführen. Jetzt den geeigneten Internetanbieter finden.

Es gibt einige Internetanbieter bei denen Sie trotz eines negativen Schufa Eintrags, einen Vertrag abschließen können. Nutzen Sie Ihre Möglichkeiten für einen günstigen Vertrag. Jetzt Sparpotentiale nutzen!

Hier einen kostenlosen DSL trotz Schufa Vergleich durchführen & sparen!


Die Preise der Internetanbieter unterscheiden sich doch sehr. Viele DSL Kunden haben bereits einen Wechsel gemacht, jedoch nicht immer stellt sich Befriedigung ein. Denn ein schneller Internetanbieter muss nicht immer gut sein. Erkundigen Sie sich als erstes. Die Bewertungen mancher Anbieter sind mannigfach und bedauerlicherweise nicht immer gut. Aufgrund dessen bauen wir auf die Kundenbewertungen, denn nur der DSL Kunden ist in der Lage über den jeweiligen DSL Anbieter bericht zu erstatten. Nicht nur kostengünstige DSL Tarife sind wesentlich, gleichermaßen der Service und geschulte Ansprechpartner zählen zu einem seriösen Internetanbieter ohne Schufa Auskunft dazu. Recherchieren Sie den in Ihrer Region billigen Anbieter und begutachten Sie darauffolgend die Kundenberichte. Mit den unterschiedlichen Kundenbewertungen können Sie den idealen Internet Anbieter für sich ermitteln. Auch die persönliche Bewertung ist wesentlich.

Internet ohne bzw. trotz Schufa: Jetzt Anbieter vergleichen und wechseln

Bei der Fülle an Internetanbieter in Deutschland die Übersicht zu wahren ist nicht ganz einfach. Ein DSL Preisvergleich ist zum Beispiel dann angebracht, sofern Sie nicht wissen, welcher Anbieter welche Internet Tarife anbietet, falls Sie billige DSL Anbieter suchen.

Wie Sie preiswertes Internet ohne Schufa finden

Jede Menge Leute benutzen ihren Telefonanschluss nicht mehr ausschließlich dazu, zu telefonieren. Es gibt Flatrates, mit denen man entgeltfrei auf das deutsche Festnetz anrufen kann, das Web mit einer hohen Geschwindigkeit durchsurfen und Fernsehen schauen kann. Mit einem DSL Flatrate Vergleich kann man schnell und ohne großen Aufwand preiswerte Internetanbieter und die richtige Internet Flat ermitteln. Ein DSL Preis Vergleich hat auch den Vorteil, dass nicht jede Website der unterschiedlichen Anbieter nach Informationen durchgesucht werden muss, sondern das alle relevanten Informationen auf einen Blick nachvollzierbar sind. Abgesehen davon müsste man ohne den Vergleich alle erforderlichen und nicht selten kleingedruckten Informationen selber zusammensuchen und mit den DSL Anbieter Tarifen anderer Betreiber vergleichen. Was für ein Aufwand! Und man weiß ja auch nicht, welcher Anbieter nun zweifelsohne vertrauenswürdig ist.

Auf welche Kriterien muss ich beim Internet ohne Schufa achten?

Man trifft sehr wohl die bessere Entscheidung, wenn man einen DSL Tarif Vergleich benutzt, zumal man unterschiedliche Angebote ohne Mühen und strukturiert vergleichen kann. Durch strukturierte Tabellen brauchen Sie sich bloß auf die wichtigen Merkmale zu konzentrieren. Die eher unwichtigen Details und Merkmale sollte man ignorieren oder je nach Bedarf lesen. Bei Internetnutzern, die nur normal im Internet surfen wollen, sollte man eher keine zu hohen Übertragungsgeschwindigkeiten auswählen, weil diese teurer sind. Aufgrund dessen sollte man sich nur den guten Überblick durch Vergleiche verschaffen und bloß wichtige Informationen und Kriterien abwägen. So kommen selbst Sie zu Ihrem neuen Traumtarif. Prepaid Internet Tarife sind eine gute alternative.

Ratgeber: Internet trotz Schufa – so geht’s!

Entgegen der weitläufig verbreiteten Meinung ist es – unter bestimmten Voraussetzungen – möglich, einen Internet Anschluss trotz negativer Schufa zu erhalten. Natürlich ist es mit Schufa-Eintrag schwieriger als ohne, aber dennoch nicht unmöglich. Dieser Ratgeber soll Ihnen fünf Möglichkeiten aufzeigen, wie auch Sie einen Anschluss ohne Schufa Auskunft erhalten können. Der mitunter entstehende Mehraufwand lohnt sich aber in jedem Fall, schließlich ist das Internet heutzutage für viele Menschen ein fester Alltagsbestandteil: Ob die Nutzung sozialer Netzwerke, Ticketbuchung, Jobsuche und Bewerbung, Arbeit, Nachrichten oder Unterhaltungsangebote – mit einem Internetanschluss gehen viele Dinge leichter von der Hand als ohne. Zurück…

Internet ohne Schufa: Anbieter und Tarife ohne Bonitätsprüfung wählen

In der Regel führen DSL Anbieter vor dem Vertragsabschluss und der Freischaltung des Internetanschlusses eine Bonitätsprüfung beim potenziellen Kunden durch – bei Auffälligkeiten im Rahmen der Bonitätsprüfung kann es vorkommen, dass der Internetzugang durch den Internetanbieter verweigert wird. Das liegt darin begründet, dass die Anbieter vermeiden wollen, dass die monatlichen Kosten der Tarife durch den Kunden nicht gedeckt werden können, was zu beiderseitigen Problemen führen würde. Zudem entstehen schon bei Vertragsabschluss Kosten für den Internetanbieter, etwa durch die technische Überprüfung, die Durchführung des Anschlusses oder vergünstigte Hardware. Aber es ist dennoch möglich, dass ein Anschluss trotz negativer Schufa gewährt wird – schließlich ist der Markt umkämpft und das Risiko für die Anbieter aufgrund überschaubarer monatlicher Kosten relativ gering. Es ist aber ratsam, dass Sie bei negativer Bonität keine kostenpflichtigen Zusatzdienstleistungen wählen, etwa ein Mobilfunkvertrag oder ein Sicherheitspaket. Versuchen Sie, die monatlichen Kosten des Vertrages so gering wie möglich zu halten, so steigen Ihre effektiven Chancen auf einen Internetzugang. Sollte Ihr DSL Anbieter trotzdem die Anschlussschaltung verweigern, entstehen Ihnen hier keine weiteren Nachteile, Sie können es danach bei einem anderen Anbieter versuchen. Seien Sie sich aber sicher, dass Sie die monatlichen Fixkosten für’s surfen im Netz und telefonieren tragen können und geraten Sie niemals in Zahlungsverzug. Zurück…

Internet ohne Schufa: Persönliche Anfrage bei einem Anbieter stellen

Wenn ein Mensch eine negative Bonität aufweist, ist dies nicht gleichbedeutend damit, dass diese Person unzuverlässig oder zahlungsunwillig ist. Dies haben auch viele Internetanbieter realisiert, weshalb Sie Zugeständnisse bei der Kundenwahl machen. Nicht immer gelangen Menschen aus eigener Schuld zu einem negativen Schufa-Eintrag. Die Tatsache, dass viele Internetprovider Kunden Zugeständnisse machen liegt aber auch in der hohen Konkurrenz begründet, mit der jeder Internetanbieter zu kämpfen hat. Es kann hilfreich sein, im Vorfeld Kontakt zum Internetanbieter aufzunehmen und die persönliche Lage sachlich und freundlich zu erläutern, ohne zu viele Details preiszugeben. So kann der jeweilige Sachbearbeiter erkennen, dass Sie trotz Schufa-Eintrag zuverlässig und selbstbewusst wirken. Dadurch steigen Ihre Chancen, einen Internetzugang zu erhalten. Zurück…

Internet ohne Schufa: Zahlung per Vorkasse erhöht Chancen auf Anschluss

Eine nahezu hundertprozentige Möglichkeit, einen Internetzugang und Festnetz trotz negativer Schufa zu erhalten, ist die Zahlung per Vorkasse. Hier empfehlen sich Verträge ohne feste Mindestvertragslaufzeit oder Prepaid-Angebote. Sie können einem DSL Anbieter vorschlagen, etwa sechs Monate im Voraus zu zahlen, das bringt dem Internetanbieter Sicherheit und Vertrauen. Falls Sie keine extrem schnelle Internetverbindung benötigen und es nicht unbedingt DSL sein muss, besteht auch die Möglichkeit, Prepaid-Angebote zu nutzen. Mittels eines Internet-Surf-Sticks können Sie – vorausgesetzt, ein solches Mobilfunknetz ist an Ihrem Standort verfügbar – im UMTS-Netz surfen und vorab durch die Aufladung der SIM-Karte bezahlen. Beachten Sie aber unbedingt, welches Inklusivvolumen die Tarife bieten und welche Geschwindigkeit zum surfen im Netz die jeweiligen Tarife an Ihrem Standort bieten. Vergleichen Sie verschiedene Tarife, um unnötige Kosten zu vermeiden und sorgenfrei im Netz surfen zu können. Zurück…

Internet ohne Schufa: Vertragsabschluss über dritte Person

Auch Familie und Freunde können Ihnen helfen, einen Internetanschluss und Festnetz – trotz negativer Schufa – zu erhalten. Indem der Vertrag auf den Namen der entsprechenden Person abgeschlossen wird, erhalten Sie trotz Schufa einen Internetanschluss und Festnetz. Es empfiehlt sich aber unbedingt, einen Dauerauftrag auf das Konto der dritten Person einzurichten. Im Falle eines Zahlungsverzuges Ihrerseits kann es sonst zu Streitigkeiten kommen. Seien Sie also vor dem Vertragsabschluss zu einhundert Prozent sicher, dass Sie der Person den monatlich zu zahlenden Betrag auch zahlen können. Zurück…

Internet / DSL ohne Schufa: Kostenlos Schufa Einträge überprüfen lassen

Sie können jederzeit kostenlos eine Auskunft bei der Schufa beantragen, diese ist gemäß § 34 BDSG zu einer vollständigen Auskunft gegenüber Ihnen verpflichtet. So können Sie einsehen, welche negativen Einträge gelistet sind und diese eventuell begleichen und somit streichen lassen. Dann steht Ihrem Internetanschluss und Festnetz wirklich nichts mehr im Wege, da die Bonitätsprüfung zu Ihrem Gunsten ausfallen wird. Die Auskunft ist für Sie kostenlos und wird Ihnen in Papierform ausgehändigt. Die Online-Auskunft ist hingegen nicht kostenlos, da sie als Zusatzdienstleistung mit einer Gebühr von aktuell 18,50 Euro versehen ist. Zurück…

Ein schneller Internetanschluss – trotz negativer Schufa

Internet ist mittlerweile für viele Haushalte unabdingbar – aber wenn Sie einen Schufa Eintrag haben, ist es oftmals schwierig, einen Anschluss ohne Bonitätsprüfung und mit sofortiger Verfügbarkeit zu bekommen. Schwierig, aber durchaus nicht unmöglich. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Sie nutzen können, um DSL ohne Schufa Überprüfung zu erhalten. Wie zum mit Prepaid Angeboten. Da bei diesen keine Kosten auflaufen können, da Sie nur mit bereits bezahlten Guthaben operieren, ist den meisten Anbietern dieser Produkte sowohl Ihre Bonität als auch eine negative Schufa egal. Wichtig ist hierbei jedoch, den richtigen Anbieter mit dem zu Ihnen passenden Paket zu finden – von reinem DSL bis hin zu einem dazugehörigen Festnetz ist die Palette groß.

DSL ohne Schufa: Vorsicht vor getarnten Angeboten

Natürlich gibt es auch in diesem Bereich schwarze Schafe, die Ihre Unsicherheit bezüglich eines Internetanschlusses trotz negativer Schufa oder Ihrer Bonität ausnutzen wollen können. So tummeln sich im Netz einige Angebote, die Ihnen zwar einen Internet Anschluss und Festnetz ohne Bonitätsprüfung anbieten, aber oftmals dann Sonderposten wie eine „Kaution“ für ihre Leistungen verlangen. Diese können oftmals erstaunlich hoch ausfallen und viel mehr Kosten verursachen, als es zum Beispiel ein Prepaid-Angebot tun würde. Deshalb sollten Sie solche Angebote sehr genau nach Anbieter, Verfügbarkeit und realem Wert prüfen, um nicht in eine weitere Kostenfalle, die ggf. sogar in einem weiteren Schufa Eintrag enden könnte, zu tappen.

Festnetz und DSL ohne Schufa – einfach buchbar

Auf der Jagd durch das Tarif-Dickicht der verschiedenen Internet Anbieter sollten Sie sich bei vorhandenem Schufa Eintrag an folgenden Stichpunkten orientieren:

  • Welcher Internetanbieter vergibt Verträge trotz negativer Schufa Auskunft?
  • Wie hoch bewertet er Ihre Bonität?
  • Wie ist die Verfügbarkeit des Angebotes?
  • Gibt es ein Prepaid-Angebot, bei welchem Sie eine Bonitätsprüfung gänzlich umgehen können?
  • Welche Leistungen umfasst der Anschluss und welches Datenvolumen beinhaltet er?

Mit unserem Vergleichsportal haben Sie die Möglichkeit, diese Fragen einfach zu prüfen und dementsprechend zu reagieren – und Sie dürfen niemals vergessen: mehr als ablehnen können die Internetanbieter Sie nicht! Ein Internetanschluss mit einer Festnetznummer steht heute für jeden offen – auch für Sie!

Ohne Bonitätsprüfung und trotz negativer Schufa zum eigenen DSL-Anschluss

Ein Schufa Eintrag mag unangenehm für Sie sein – aber er ist kein Grund zu befürchten, keinen Internetanschluss oder Festnetz zu bekommen. Bei gegebener Bonität und mit Optionen wie Prepaid-Angeboten ist es heute kein Problem mehr, einen Anbieter zu finden, der Ihnen DSL ohne Schufa Überprüfung nach Hause legt. Der Vorteil von Prepaid-Angeboten ist dabei, dass Sie jederzeit die volle Kostenkontrolle bei sofortiger Verfügbarkeit haben. Es erwarten Sie keine unheilvollen Überraschungen am Ende des Monats – im Gegenteil! Doch auch bei Prepaidanschlüssen gibt es trotzdem einiges zu beachten.

DSL ohne Schufa oder Bonitätsprüfung – Mit Prepaid Angeboten

Auf unserem DSL Vergleichsportal finden Sie viele verschiedene Angebote verschiedenster Anbieter. Von langfristigen Verträgen bis hin zu Prepaid-Angeboten ist alles vorhanden. Allerdings gilt es auch bei den vorteilhaften Prepaid-Angeboten manchmal kleine Haken: dieser ist in den allermeisten Fällen das Datenvolumen, welches für das Internet zur Verfügung steht. Ist das Limit erreicht, kann es schnell teuer werden, denn weiteres Volumen geht automatisch zu einem oftmals höheren Preis vom Guthaben ab. Entscheiden Sie sich trotz negativer Schufa für solch einen Anschluss, sollten Sie Ihre Bonität genau im Auge behalten, um keine unliebsamen Schocks zu erleben. Mit unserem DSL Vergleichsportal dürfte es für Sie aber kein Problem werden, den perfekten Internetanschluss und Festnetz mit sofortiger Verfügbarkeit zu finden!

mehr lesen...

Internetanschluss ohne Telefon

Internetanschluss ohne TelefonDSL Flatrates werden in der Regel als Kombi-Paket mit Telefon und Internet angeboten. Nicht immer ist ein zusätzlicher Telefonanschluss sinnvoll, denn eine Mobilfunk-Flatrate deckt die heimische Telefonie zumeist bereits ab. Ein Internetanschluss ohne Telefon, auch “entbündelter” DSL Anschluss genannt, kann deutlich günstiger sein.

Hier kostenlos Internetanbieter vergleichen:

Internetanschluss ohne Telefon: Günstig ins Internet auch ohne Festnetz-Anschluss

Bis vor wenigen Jahren gab es einen digitalen Teilnehmer-Anschluss ausschließlich in Verbindung mit einem teuren Festnetz-Anschluss. Mittlerweile hat sich die Situation auf dem Markt zu Gunsten einer kundenfreundlichen Flexibilität gewandelt. Die Gründe für einen Internetanschluss ohne Telefon können unterschiedlich sein. Wer bevorzugt mit dem Handy telefoniert, möchte sich natürlich die Grundgebühren für das heimische Festnetz sparen. Auf eine Festnetznummer, die nach wie vor als Merkmal von Seriosität bewertet wird, brauchen Sie aber nicht zu verzichten. Die meisten Mobilfunkanbieter vergeben zusätzlich zur mobilen Nummer auch eine typische Festnetznummer. Es gibt darüber hinaus immer noch Gebiete, die außerhalb der DSL Versorgung über die Telefonleitung liegen. In diesem Fall ist das Interesse an einem Internetanschluss ohne Telefon natürlich besonders groß. Es haben sich auf dem Markt drei erfolgversprechende Möglichkeiten zur Erfüllung dieses Wunsches herauskristallisiert:

  • Internet per TV-Kabel
  • Mobil surfen ohne Telefon
  • Internet per Satellit direkt auf den PC

Diese drei Möglichkeiten sind unterschiedlich in der Anwendung und in den Voraussetzungen. Allen gemeinsam ist, dass sie am Ende einen Interanschluss ergeben, bei dem Sie auf einen Telefonanschluss verzichten können und damit bares Geld sparen. Es dürfte sich also lohnen, wenn Sie sich im Folgenden kurz damit beschäftigen.

Internetanschluss ohne Telefon: Internet über TV-Kabel in DSL Geschwindigkeit

Die TV-Kabelnetze in Deutschland können auch problemlos für die Datenübertragung im Internet genutzt werden. Dies funktioniert sogar in Gebieten, in denen eigentlich kein DSL verfügbar ist. Sie haben bei diesem Internetanschluss Geschwindigkeiten von bis zu 100 MBit/s zur Verfügung. Ein Abo für den Fernsehempfang muss bei den meisten Anbietern nicht abgeschlossen werden. Die Frage nach einem Telefonanschluss stellt sich hier also gar nicht erst. Ist das Hausverteilnetz bereits internetfähig, wird einfach nur ein Modem angeschlossen und schon geht es mit Highspeed ins Internet. Sollte noch kein Kabelanschluss vorhanden sein, haben die Anbieter verschiedene Komplettpakete auf Lager, die auf Wunsch auch von erfahrenen Technikern installiert werden.

Internetanschluss ohne Telefon: Mobil surfen mit einem Internetanschluss ohne Telefon

Die großen Mobilfunkanbieter in Deutschland stellen seit einiger Zeit digitale Breitbandverbindungen fürs Internet bereit, ohne dass ein Telefonanschluss erforderlich ist. So sparen Sie nicht nur die Grundgebühr für den Festnetzanschluss, sondern Sie surfen zu Hause genauso schnell im Internet wie unterwegs. Die UMTS oder HSDPA Sendegeschwindigkeit liegt dabei locker auf DSL Niveau. Einfach eine Datenkarte ins Tablet schieben oder einen USB-Stick in den Laptop stecken und schon kann es losgehen. Es ist jedoch ratsam, vor der Kaufentscheidung nicht nur die Tarife der Anbieter zu vergleichen, sondern auch deren Netzabdeckung zu prüfen.

Internetanschluss ohne Telefon: Internet per Satellit direkt auf den PC

Es klingt wie Science Fiction und ist doch längst Realität. Ein Internetanschluss ohne Telefon ist auch per Satellit möglich zu einem erstaunlich günstigen Preis. Abgestimmt auf das persönliche Surfverhalten stehen verschiedene Tarife zur Verfügung, die durchaus konkurrenzfähig sind. Privatleute können diesen Internetzugang ebenso erwerben, wie Unternehmen. Erforderlich sind auf jeden Fall eine kleine Satellitenschüssel und ein Modem, die mit ein wenig handwerklichem Geschick selbst installiert werden können. Auf Wunsch steht ein professioneller Einbau-Service zur Verfügung. Obwohl auch ein Telefonanschluss via Satellit möglich ist, liegt es in Ihrer Entscheidung, ob Sie einen Internetanschluss ohne Telefon bevorzugen. Diese Variante ist dann selbstredend die günstigere.

mehr lesen...

Die besten Internetanbieter

Die besten InternetanbieterDie besten Internetanbieter zu finden, erscheint auf den ersten Blick recht schwierig. Wenn Sie jedoch die richtigen Punkte kennen und beachten, dann ist es sehr leicht den geeigneten Anbieter auszuwählen. Wichtig sind neben dem Preis auch die Geschwindigkeit, die Flatrates und die zusätzlich angebotenen Leistungen.

Die besten Internetanbieter: DSL mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten

Die meisten Anbieter bieten heutzutage DSL an. Hierunter versteht man einen besonders schnellen Internetzugang. DSL ist in unterschiedlichen Geschwindigkeiten buchbar. Diese wird in kbit/s angeben. DSL 16000 bedeutet, dass man über eine Downloadgeschwindigkeit von maximal 16000 kbit/s verfügen kann. Je höher die Zahl, desto schneller öffnen sich die Seiten im Internet. Ein weiterer Vorteil einer großen Datenrate ist es, dass Animationen und Filme störungsfrei ablaufen. Sie müssen hierbei jedoch die ortsabhängigen Höchstgrenzen beachten. In Großstädten gibt es meistens technisch keine Einschränkungen, in ländlichen Gegenden weicht die gebuchte Geschwindigkeit oftmals von der tatsächlichen ab, da eine höhere Datenrate nicht möglich ist. Diese Höchstwerte lassen sich vor Vertragsabschluss im Internet abfragen. An Hand dieser Zahlen lässt sich die optimale Datenrate ermitteln.

Die besten Internetanbieter: Internet-Flatrates

Die meisten Kunden entscheiden sich für den Abschluss einer Internetflatrate. Sie können somit unbegrenzt surfen und müssen nicht auf die Kosten achten. Bei einer Flatrate zahlt man einen festen monatlichen Betrag und kann das World Wide Web so lange nutzen, wie man möchte. Die Anbieter unterscheiden sich hierbei im Preis und in der Geschwindigkeit des Zugangs.

Die besten Internetanbieter: Andere Flatrates und Voice over IP

Es werden oftmals noch weitere Flatrates angeboten, wie eine Flatrate für Filme oder für die Internettelefonie. Bei Voice over IP (VoIP) können Sie über das Internet telefonieren und zahlen mit einer Flatrate keine Minutenpreise. Die Gesprächsqualität ist in der Regel sehr gut und der Anschluss lässt sich leicht verwalten. Da die Telefonie über das Internet stattfindet, können die Einstellungen per Menü auf dem Computermonitor gesteuert werden. Es ist so zum Beispiel möglich, Sicherheitseinstellungen oder Jugendsperren vorzunehmen. Einige Anbieter bieten auch integrierte Firewalls und Anti-Viren-Programme an. Diese werden zu einem kleinen monatlichen Preis abonniert. Es ist bei diesen Programmen sehr wichtig, das Updates regelmäßig durchgeführt werden. Durch ein Abonnement erhalten Sie die Möglichkeit, diese Updates durchführen zu können. Ihr Rechner ist somit immer optimal vor Angriffen geschützt. Bei der Auswahl des richtigen Anbieters sollten Sie sich die Frage stellen, welche Extraoptionen für Sie relevant sind. Danach können Sie entscheiden, ob eine entsprechende Flatrate für Sie Vorteile bringt oder nicht. Anhand dieser Kriterien lässt sich dann eine Vorauswahl für die besten Internetanbieter finden.

Geräte für den Internetzugang

Wenn man sich die Geräte für den Internetzugang separat kaufen muss, ist das oftmals sehr teuer. Bei der Entscheidung, die besten Internetanbieter zu finden, sollte man daher auch auf die kostenlos angebotenen Zusatzgeräte achten. Einige Anbieter stellen beispielsweise einen Router, Splitter oder andere Zugangsgeräte zur Verfügung. Diese werden entweder gratis oder zur Miete zum Vertrag angeboten.

Die Vertragslaufzeit

Ein wichtiges Kriterium bei der Auswahl ist außerdem die Vertragslaufzeit. Oftmals erhalten Sie durch eine längere Vertragslaufzeit Vergünstigungen. Einige Tarife sind auch nur mit einer Laufzeit von 1,6,12 oder 24 Monaten erhältlich.

mehr lesen...

Internet ohne Telefon

Internet ohne TelefonIn Deutschland teilen sich viele Serviceprovider den Markt für Internet und Telekommunikation. Die Verbraucher profitieren davon durch günstige Verbindungspreise und guten Service. Während die Mehrzahl der Verbraucher das Standardangebot Telefon und DSL Flatrate wählt, gibt es auch eine zunehmende Gruppe von Kunden, die lediglich Internet ohne Telefon möchten. Unter gewissen Umständen ist dieses Angebot besser als das Standardpaket, das eine Telefon Flatrate ins deutsche Festnetz einschließt.

Internet ohne Telefon – wann lohnt sich das?

Es ist unbestritten, dass wir im Zeitalter der mobilen Kommunikation leben. In Deutschland gibt es bereits heute ungefähr 114 Millionen Handys. Das bedeutet, dass viele Menschen mehr als ein Handy haben. Smartphones mit Allnet Flatrate verbreiten sich immer mehr. Dadurch wird in vielen Fällen ein Festnetzanschluss überflüssig, weil überall und jederzeit in alle deutschen Netze, Festnetz und mobil, telefoniert werden kann. Beim Internet ist das anders. Dort ist der klassische DSL Anschluss dem mobilen Surfen klar überlegen. Um doppelte Kosten zu vermeiden ist daher die Kombination von mobiler Telefon Flatrate und Internet ohne Telefon via DSL ideal.

Welche Vorteile bietet Internet ohne Telefon?

Im Vergleich zum mobilen Surfen weist DSL ein weitaus besseres Preis-Leistungsverhältnis auf. Internet Flatrates für DSL werden teilweise schon für weniger als 10 Euro pro Monat angeboten. Die niedrigen monatlichen Kosten im Vergleich zum mobilen Internet sind aber nur einer der Vorzüge und noch nicht einmal der wichtigste. Entscheidender ist vielmehr, dass es bei Internet ohne Telefon via DSL keine Begrenzung des monatlichen Volumens an Daten gibt, die heruntergeladen werden können. Zahlreiche moderne Applikationen im Internet brauchen zudem ein großes Datenvolumen. Dazu zählt zum Beispiel Web TV, Internet Radio, Onlinegames, aber auch Videochats und VoiP. Letzteres bezeichnet das Telefonieren über das Internet. Viele Anbieter für mobiles Internet gestatten die Nutzung solcher Anwendungen nicht. Bei einem Breitband Kabelanschluss dagegen sind sie ohne weiteres möglich. Er stellt eine gute Ergänzung zum mobilen Telefonieren mit Telefon Flatrate dar.

Wie nutzen Sie Internet ohne Telefonanschluss?

Dafür benötigen Sie einen WLAN Router. Dieses Gerät gewährt Ihnen drahtlosen Zugang zum Internet. Um online gehen zu können, brauchen Sie noch nicht einmal einen Computer. Smartphones verfügen über ein integriertes WLAN Modul, mit dessen Hilfe Sie im Umfeld des Routers surfen können. Viele Smartphones schalten automatisch vom mobilen Internet zu WLAN um, wenn die Zugangsdaten zum betreffenden Router gespeichert wurden. Dabei nutzt das Smartphone dieselben Vorzüge wie ein Computer. Es gibt keine Volumenbegrenzung, Downloads gehen schnell, Videochats und VoiP sind ohne Probleme möglich. Die Entwicklung geht sogar noch weiter. Zunehmend bekommen auch Fernsehgeräte Zugang zum Internet. Damit können Sie sich Videos auf Abruf ansehen, auf bestimmten ausgewählten Webseiten surfen und auf Online Mediatheken zugreifen. Sie können sogar mit ihren Lieben in der Ferne mittels Videochat über den Fernseher in Verbindung treten. Voraussetzung dafür sind lediglich ein Internetanschluss und ein WLAN Router.

Wo finden Sie einen passenden Anbieter?

Vergleichsseiten oder Verbraucherportale im Internet eignen sich ausgezeichnet dafür. Dort können Sie nicht nur die verschiedenen Anbieter miteinander vergleichen, sondern in vielen Fällen gleich online eine Vertrag abschließen. Bevor Sie einen Vertrag unterschreiben, sollten Sie jedoch überprüfen, ob der Anbieter an Ihrem Wohnort vertreten ist. Manche Provider für Internet ohne Telefon bieten ihren Service nur in einem Ort oder einer bestimmten Region an. Ein Vergleich kann sich durchaus lohnen. Es gibt sogar bereits VoiP Telefone, mit denen Sie direkt über das Internet telefonieren können und gar keinen Telefonanschluss mehr benötigen.

mehr lesen...