Infos über DSL Anschlüsse

DSL Anschluss ohne Telefon

DSL Anschluss ohne TelefonIn Deutschland erfreuen sich DSL-Komplettpakete mit Internet und Telefon großer Beliebtheit. Doch in Zeiten von Mobilfunk-Flatrates und VOIP-Telefonanschlüssen benötigt nicht mehr jeder Haushalt einen Festnetzanschluss. In diesem Fall kann eine entbündelte DSL-Leitung die Lösung sein. Bei dieser Form des Anschlusses wird keine separate Telefonleitung zur Verfügung gestellt. Ein DSL-Anschluss ohne Telefon spart somit direkt Kosten, da der Provider keine extra Gebühren oder Unterhaltskosten für die Bereitstellung zahlen muss. Davon profitiert direkt der Kunde und erhält günstigere Tarife.

Hier gratis den DSL Anschluss Vergleich durchführen

DSL-Anschluss ohne Telefon spart kosten

Bis vor wenigen Jahren war ein entbündelter DSL-Anschluss noch fast undenkbar und konnte, wenn überhaupt, nur bei kleinen regionalen Anbietern zur Verfügung gestellt werden. Inzwischen hat sich die Lage jedoch massiv verbessert und jeder Kunde kann seinen DSL-Anschluss ohne Telefon erhalten. Faktisch kann aktuell in jedem Gebiet, wo DSL technisch realisiert werden kann, diese Anschlussart gewählt werden.
Möglich wurde dies durch eine Aufforderung der Bundesnetzagentur an den Telekommunikations-Monoplisten sein Netz für andere Anbieter zu öffnen. Diese sogenannten Bitstromzugänge können mittels Linesharing für den Endkunden entbündelt werden. So sind auch Anbieter ohne eigene Netze und Infrastruktur in der Lage, Breitbandanschlüsse anbieten zu können, ohne dabei einen extra Telefonanschluss aufschalten zu müssen. Durch dieses Verfahren sind die Mietgebühren für die “letzte Meile” um ca. 80 Prozent niedriger. Dieser Vorteil wird im allgemeinen Preiskampf an die Endkunden weitergegeben und ermöglicht so günstigere Tarife.

DSL Anschluss ohne Telefon: Telefonie ohne Festnetz

Aber auch beim entbündelten DSL-Anschluss müssen Sie nicht ohne Telefon auskommen. Die meisten Anbieter ermöglichen mithilfe der Internettelefonie (VOIP) einer weitere Nutzung der heimischen Telefone. In der Regel werden Sie auch nichts von dem Unterschied bemerken, da die Qualität und Zuverlässigkeit nahezu identisch sind. Die meisten Anbieter können auch getrennte Verbindungen für DSL und VOIP aufbauen. Dies hat den Vorteil, dass Sie sich keine Sorgen um die Beeinträchtigung der Telefonie machen müssen, auch wenn Sie gerade einen großen Download auf dem PC ausführen.
Einen weiteren Vorteil stellen die günstigeren Gebühren dar, da die Gespräche nur über das Internet geführt werden und somit dem Anbieter keine Kosten für Instandhaltung oder Miete der Telefonnetze entstehen.

DSL Anschluss ohne Telefon: Tarife

Die Tarif-Möglichkeiten, die sich durch einen entbündelten DSL-Anschluss ergeben, sind unendlich. Je nachdem, welche Bedürfnisse Sie haben, können Sie auch den passenden Tarif finden. Egal, ob Sie nur das Internet nutzen wollen, mit VOIP telefonieren wollen, Flatrate-, Minuten- oder Volumen-Tarife benötigen – Ihre Bedürfnisse entscheiden. Diese Freiheit ermöglicht Ihnen nicht nur tarifliche Individualität, sondern erspart Ihnen auch unnötige Kosten für Funktionen, die Sie eventuell überhaupt nicht benötigen. Suchen Sie den richtigen Tarif, sollten Sie folgende Checkliste beachten, die auch Sie zum günstigsten Vertrag finden lassen:

  • Welche Geschwindigkeit wird benötigt?
  • Sind Sie nur wenig im Netz oder Dauersurfer?
  • Wollen Sie Ihre heimischen Telefone weiternutzen?
  • Wie lange wollen Sie sich an den Anbieter binden?

DSL Anschluss ohne Telefon: Fazit

DSL-Anschlüssen ohne Festnetz gehört die Zukunft. Nicht nur, weil immer mehr Menschen lieber zum Handy als zum Telefon greifen, sondern auch, weil VOIP immer mehr an Qualität und Stabilität gewonnen hat. Die großen DSL-Anbieter gehen sogar soweit, sich in den nächsten Jahren komplett von ISDN und Analog-Anschlüssen zu verabschieden und Telefondienstleistungen nur noch über das Internet anzubieten. Die Kosteneinsparungen, die durch diesen Umstieg entstehen, sollen zumindest zu einem Teil an die Endkunden weitergegeben werden und nebenbei in den Ausbau des DSL-Netzes fließen.

mehr lesen...

DSL ohne Festnetz

DSL ohne FestnetzDie große Mehrheit der Menschen in Deutschland besitzen ein Handy bzw. ein Smartphone. Viele nutzen zudem mobile Telefon-Flatrates. Da ist es nicht verwunderlich, wenn Sie Ihren guten alten Festnetzanschluss als überflüssig ansehen. Ganz ohne Zugang möchte jedoch niemand sein. Das kabelgebundene Internet – also der bekannte DSL-Anschluss – soll bleiben. Ein DSL ohne Festnetz wäre die Lösung, doch gibt es überhaupt solche Angebote? Muss nicht immer auch ein Telefonanschluss mitgebucht werden?

Hier gratis den DSL Anbietervergleich durchführen

DSL ohne Festnetz: Trend geht hin zum mobilen Telefonieren

Nicht nur jüngere Verbraucher nutzen ihre Mobiltelefone mehrmals täglich. Immer mehr Smartphones werden gekauft. Das mobile Telefonieren wird – auch in Verbindung mit einem mobilen Internetanschluss – immer attraktiver. Billige Tarife und unterschiedliche Flatrates sorgen für einen absehbaren Trend in diese Richtung. Die guten alten Festnetzanschlüsse werden oft nur noch genutzt, weil sie in Verbindung mit einem festen DSL-Anschluss fürs Internet gebucht worden sind. Nicht wenige bleiben dabei, weil sie es gewohnt sind oder aus Bequemlichkeit nichts ändern wollen. Sollte es allerdings einen Preisvorteil geben, DSL ohne Festnetz zu mieten, dann wären immer mehr Menschen bereit, diesen Weg zu gehen.

Vor- und Nachteile von DSL ohne Telefonanschluss

Die Vorteile liegen auf der Hand. Sie resultieren vor allem aus Ihrer Unabhängigkeit gegenüber den Telefonanbietern und dem geringeren Preis. Ähnlich wie bei den separaten Notebook-Zugängen mittels UMTS-Sticks ins mobile Internet können Daten und Telefonie auch in Ihrem Zuhause voneinander getrennt laufen. Bei den Nachteilen sticht vor allem der geringe Unterschied zu den Preisen für die Telefon-DSL-Kombi-Angebote heraus. Echte Dienstleistungen bzgl. DSL ohne festen Telefonanschluss werden überwiegend nur von den Kabelanbietern zur Verfügung gestellt. Deren Anzahl ist sehr beschränkt. In den meisten Bundesländern gibt es sogar nur eine Firma, die dafür infrage kommt. Immer geringer und unbedeutender wird das größte Problem des mobilen Telefonierens: Ein schlechter Empfang in den eigenen viere Wänden.
Nachfolgend sind noch einmal stichwortartig einige der Vor- und Nachteile von DSL ohne Festnetz aufgeführt:

Vorteile:

  • Unabhängigkeit gegenüber Telefonanbietern
  • Keine doppelten Kosten für zwei Telefonanschlüsse (mobil und fest)
  • Isolierte Abrechnung des Internetanschlusses
  • Flexibilität durch Festnetznummern fürs Handy
  • Geringerer Preis (in einigen Regionen)

Nachteile:

  • Kaum Preisunterschiede gegenüber Kombi-Angeboten (in einigen Regionen)
  • Nur wenige Anbieter für DSL ohne Festnetz
  • Vereinzelt schlechter Mobilfunkempfang in der Wohnung
  • Kein Festnetzanschluss für den Notfall

Alternative: DSL-Anschluss ohne Telefon Flatrate

Eine Alternative bietet eine Kombination aus einem DSL-Anschluss mit einem Telefonzugang ohne Flatrate-Vertrag. So können Sie eine Flatrate fürs Internet von Zuhause nutzen, während der Telefonanschluss nebenbei läuft. Da sie hier keine laufenden Kosten haben, wenn Sie nicht selbst telefonieren, kommt diese Variante Ihrem Wunsch nach DSL ohne Festnetz relativ nahe. Als positiver Nebeneffekt können Sie über Ihr stationäres Telefon jederzeit angerufen werden.

Telefonieren ohne Telefonanschluss: Voice over IP

Eine allgemeingültige Variante gibt es nicht. Sie müssen sich Ihrer Ansprüche und Bedürfnisse klar werden. Preislich gibt es vor allem in den östlichen Bundesländern günstige Angebote für DSL ohne Festnetz. Ansonsten nehmen sich die Kosten nicht viel. Daher bleibt zu berücksichtigen, dass ein Festnetzanschluss auch im Notfall eingesetzt werden kann. Auf der anderen Seite sollten Sie darauf Wert legen, so wenig technische Gerätschaften wie möglich in Ihrer Wohnung zu haben. Ein DSL-Zugang ohne Telefonanschluss bedeutet auch nicht, dass Sie nicht mehr von Zuhause aus telefonieren können. Mittels der Technik Voice over IP (VoIP) können Sie auch über das Internet Gespräche führen und “Sprachdaten” versenden bzw. empfangen. Umfangreiches Zubehör für VoIP gibt es bereits.

mehr lesen...

DSL ohne Telefon

DSL ohne TelefonObwohl DSL Verbindungen über das Telefonkabel übertragen werden gibt es seit einiger Zeit auch Provider, die DSL-Anschlüsse auch ohne Telefonanschluss anbieten. Bei diesem sogenannten entbündelten DSL wird der Internetzugang auch ohne separaten digitalen oder analogen Telefonanschluss ermöglicht. Dennoch können Sie über den Anschluss jederzeit auch Telefongespräche führen. Ermöglicht wird dies durch Voice over IP. Sie erhalten dabei von Ihrem DSL-Anbieter sogar eine Telefonnummer im jeweiligen Ortsnetz angeboten, sodass Sie jederzeit über eine Festnetznummer zu erreichen sind. Im Moment können jedoch noch nicht alle Verbraucher in Deutschland DSL ohne Telefon nutzen. Beim Telefonieren über das Internet wird zudem eine DSL-Leitung mit ausreichender Kapazität benötigt. Vor allem in ländlichen Regionen ist die benötigte Bandbreite oftmals noch nicht erhältlich. Zwar schreitet der Ausbau von schnellen Internetverbindungen weiter voran, für etwa 10 Prozent der Bevölkerung gibt es derzeit dennoch keinen Zugang.

Hier gratis den Anbietervergleich durchführen

Angeboten von DSL ohne Telefon noch überschaubar

Tarife mit einem DSL Anschluss ohne Telefon gibt es erst seit einigen Jahren. Dies hängt damit zusammen, dass die Telekom erst 2008 per Gesetzt dazu verpflichtet wurde ihren Mitkonkurrenten einen separaten DSL-Bitstream zur Verfügung zu stellen, welcher unabhängig von einem Telefonanschluss ist. Zwar haben sich mittlerweile auch andere Anbieter ein eigenes DSL-Netz aufgebaut, dass sie nun weitervermieten, in vielen eher wenig besiedelten Regionen ist jedoch nach wie vor die Telekom der einzige Netzbetreiber.

Warum ein DSL-Anschluss ohne Telefon

Die meisten Menschen verfügen heutzutage über ein Mobiltelefon mit einer entsprechenden Flatrate. Damit lassen sich unbegrenzte Telefongespräche in andere Handynetze oder auch ins Festnetz führen. Somit wird durch das Handy auch die Telefonflat für zuhause abgedeckt und es kann getrost auf einen Festnetzanschluss verzichtet werden. Dadurch lassen sich zusätzliche Kosten für einen Telefonanschluss einsparen. In jedem Falle ist es ratsam, dass Sie die vorhandenen Angebote für DSL ohne Telefon im Vorfeld genau vergleichen. Sowohl bezüglich der angebotenen Leistungen wie auch bei den Preisen gibt es zum Teil deutliche Unterschiede.

Kabel als mögliche Alternativen zu DSL ohne Telefon

Eine Alternative zu einem klassischen DSL-Anschluss sind die Angebote der Kabelnetzbetreiber. Diese bieten allesamt auch Tarife ohne zugehörigen Telefonanschluss an. Dazu kommt, dass Kabelnetz auch in Regionen verfügbar sind, die beispielsweise kein DSL empfangen können oder bei denen nur eine sehr geringe Bandbreite verfügbar ist. Ein weiterer Pluspunkt sind zudem die hohen Übertragungsgeschwindigkeiten, die sich bei einem Internetzugang über Kabel realisieren lassen. Je nach Anbieter und Region sind mittlerweile Bandbreiten von bis zu 100 Mbit/s erhältlich. Allerdings können Sie als Kabelkunde ihren Anbieter nicht frei wählen. Die einzelnen Regionen Deutschlands wurden auf die verschiedenen Kabelnetzbetreiber aufgeteilt. Günstige Einstiegsangebote finden Sie dabei bereits für weniger als 20 Euro.

DSL ohne Telefon: Mobil ins Internet gehen

Eine weitere Möglichkeit, die sich insbesondere für den mobilen Zugang zum Internet eignet ist die Einwahl über UMTS bzw. HSDPA oder LTE. Bei dieser Variante wird ebenfalls kein zusätzlicher Telefonanschluss benötigt. Mit der Erweiterung HSDPA sind bei einem Zugang via UMTS Geschwindigkeiten von bis zu 7,2 Mbit/s möglich. Deutlich schneller funktioniert das Internet mit LTE. Theoretisch ermöglicht diese neue Technik Bandbreiten im Download von maximal 300 Mbit/s. Aufgrund des schnellen Ausbaus ist LTE mittlerweile schon in vielen Regionen verfügbar.

mehr lesen...

DSL Angebote Vergleich

DSL Angebote VergleichDie Nachfrage nach DSL-Anschlüssen ist auf Seiten der Verbraucher ist in den vergangenen Jahren mit atemberaubender Geschwindigkeit in die Höhe geschnellt. Dieser Umstand äußert sich bei den Anbietern auf dem Telekommunikationsmarkt in Form eines heftigen Konkurrenzkampfes. Mehr denn je purzeln die Preise für DSL in den Keller. Zusätzliche Subventionen wie zum Beispiel die Beigabe eine Notebooks, Einkaufsgutscheine oder Urlaubsreisen gehören mittlerweile zum Standard. Zu Recht fragen sich die begeisterungsfähigen Verbraucher, welche Punkte beim Vergleich der DSL Angebote beachtet werden sollten.

DSL Angebote Vergleich: Die Wahl des Anbieters

Beim ersten Vergleich verschiedener DSL Angebote fällt schnell auf, dass Anbieter nicht gleich Anbieter sein. Neben den klassischen Telefonanbietern gibt es sowohl Kabel- als auch Mobilfunkprovider. Insbesondere Kabelanbieter vergrößern ihr Produktportfolio mit Telefon- und DSL-Angeboten. Die daraus resultierende und zugleich attraktive “Alles-aus-einer-Hand-Philosophie” ist einen echten Gewinn für die Verbraucher. Klassische Telefon- bzw. DSL-Anbieter reagieren drauf mit der Erhöhung ihrer Bandbreite, um dadurch digitales Fernsehen (IPTV) in die Wohnzimmer der Kunden zu bringen. Mittlerweile umfassen die aktuellen Angebote für DSL auch Datentarife für das persönliche Mobilfunkgerät. Hierzu zählen neben Smartphones auch Tablets mit integriertem 3G-Standard. Angesichts dieser Vielfalt sollte im ersten ein umfassender Vergleich der anbieterabhängigen DSL Angebote erfolgen, sodass eine kleine Vorauswahl von Interessanten Angeboten getroffen werden kann.

DSL Angebote Vergleich: Der Preis darf kein Ausschlusskriterium sein

Die monatlich zu entrichtende Grundgebühr sowie ein einmaliger Bereitstellungspreis waren in früheren Tagen der DSL-Ära das einzige Auswahlkriterium, welches über für den Vertragsabschluss bindend war. Aufgrund der Unterschiede im Bereich der verfügbaren Übertragungsgeschwindigkeiten, der Vertragslaufzeiten sowie eventueller Zusatzleistungen gestaltet sich ein Vergleich der DSL Angebote äußert kompliziert. Nicht der Preis, sondern der eigene Bedarf ist für die Auswahl des richtigen Tarifs von entscheidender Bedeutung. Wer beispielsweise zur Gruppe der Vieltelefonierer gehört, sollte statt der minutengenauen Abrechnung eine auf den ersten teuer aussehende Flatrate in Erwägung ziehen. Der Mehrwert kann trotz höherer Monatsgebühren deutlich überwiegen.

DSL Angebote Vergleich: “Komplettpakete” liegen im Trend

Beim Vergleich der verschiedenen Angebote fällt auf, dass die Angebotslandschaft von sogenannten “Komplettpaketen” beherrscht wird. Diese Angebote sind in der Regel äußerst günstig erhältlich und beinhalten üblicherweise eine Internet- sowie Telefonflatrate. Die Preise für solch einen Tarif liegen kaum höher als die für einen analogen Telefonanschluss. Trotz dieser günstigen Konditionen lohnt sich ein solches Paket nicht für jeden Verbraucher. Wer zum Beispiel im Rahmen seines Mobilfunkvertrages das Leistungsmerkmal “Homezone” mit Festnetzflatrate nutzt, wird nicht auf in größerem Umfang von diesem Tarifmodell profitieren können.

DSL Angebote Vergleich: Geschwindigkeitsangaben und Vertragslaufzeiten

Beim Vergleich der Angebote sollte die dort enthalten Angabe zur Übertragungsgeschwindigkeit eine eher untergeordnete Rolle spielen. In jedem Angebot sind lediglich die maximal erreichbaren Spitzenwerte aufgeführt. Schwankungen sind hierbei im produktiven Betrieb keine Seltenheit. Verbraucher, die sich etwa für eine Übertragungsrate von 6 Megabit pro Sekunde entscheiden, können zeitgleich Telefonieren, schnell im Internet navigieren, das TV-Gerät nutzen sowie großen Datenmengen in kurzer Zeit herunterladen. Flexible Vertragslaufzeiten werden zunehmend beliebter. Bei langen Vertragslaufzeiten von bis zu 24 Monaten kann es passieren, dass Kunden keinen zeitnahen Anbieterwechsel zugunsten eines preiswerteren Angebots wahrnehmen können. Kurzer Laufzeiten sind daher empfehlenswert.

DSL Angebote Vergleich: Ein kurzer Überblick

  • Vergleichen Sie die Tarife nicht nur auf Basis der anfallenden Gebühren. Berücksichtigen Sie auch andere Aspekte wie Vertragslaufzeit sowie weitere Service-Leistungen.
  • Entscheiden Sie bedarfsgerecht. Ein Komplettpaket muss nicht zwingend die beste Lösung darstellen.
  • Wählen Sie flexible Vertragslaufzeiten. Dadurch können Sie schneller auf eventuell günstigere Tarife reagieren.
  • Die vom Provider angegebene Übertragungsgeschwindigkeit bezieht sich auf den Maximalwert. Sie kann unter bestimmten Umständen Schwankungen unterliegen und ist deshalb kein probates Vergleichskriterium.
mehr lesen...

Telefon und DSL Flatrate

Telefon und DSL FlatrateIn Deutschland verfügen mehr als 75 Prozent aller Haushalte über einen Zugang zum Internet. Die meisten Kunden buchen beim Anbieter ihrer Wahl eine Paketlösung mit Telefon und DSL Flatrate. Bei der Auswahl eines neuen Anbieters lohnt es sich, vorher sorgfältige Vergleiche anzustellen. Zum einen gibt es immer wieder interessante Angebote, mit deren Hilfe Unternehmen neue Kunden gewinnen möchten, zum anderen binden Sie sich bei einem klassischen Vertrag für mindestens 2 Jahre. Eine vorzeitige Kündigung ist nur in wenigen Ausnahmefällen möglich.

Worauf Sie beim Vergleich einer Telefon und DSL Flatrate achten sollten?

Zunächst sollten Sie erst einmal feststellen, ob Sie überhaupt den Anbieter wechseln können. Wenn Sie gerade erst einen Vertrag abgeschlossen oder verlängert haben, ist das in der Regel nicht möglich. Kündigen können Sie erst zum Ablauf bis zu 3 Monaten vor Ablauf des Vertrags. Die Kündigung sollte immer schriftlich in Form eines Einschreibens mit Rückschein erfolgen. Ein weiterer Punkt, den Sie bei einer Telefon und DSL Flatrate prüfen sollten, ist die Verfügbarkeit. Nicht überall wurden die Breitbandkabel, die für einen DSL Anschluss notwendig sind, verlegt worden. In vielen dünn besiedelten Gebieten lohnt sich der Aufwand nicht, da die Kosten in keinem Verhältnis zur geringen Zahl der Nutzer stehen. Dort müssen Sie anstatt auf DSL auf Alternativen wie mobiles Internet oder eine Satellitenverbindung setzen.

Was ist bei einer Telefon und DSL Flatrate enthalten?

  • Internetzugang ohne Begrenzung des Datenvolumens
  • eine vertraglich zugesicherte Höchstgeschwindigkeit (die aber auch geringer sein kann)
  • Telefon Flatrate ins deutsche Festnetz
  • weitere Flatrates optional buchbar

Dabei handelt es sich um Flatrates in eines, mehrere oder alle deutschen Mobilfunknetze sowie Telefon Flatrates für internationale Gespräche. Diese Flatrates gelten für Festnetznummern in bestimmten Ländern. Meist handelt es sich dabei um Länder der EU, die USA, Kanada und Australien. Verschiedene Unternehmen bieten auch verbilligte Anrufe zu ausgewählten Nummern an. Falls es absehbar ist, dass Sie sich an Ihrem neuen Wohnort nur eine befristete Zeit aufhalten, ist es unter Umständen günstiger, wenn Sie sich für einen Vertrag ohne Laufzeitbindung entscheiden. Bei dieser Art des Vertrags können Sie immer zum Monatsende kündigen. Das erspart Ihnen bei einem schnellen Ortswechsel viel Stress.

Telefon und DSL Flatrate: Auf Sonderangebote und Rabatte achten lohnt sich!

Verfolgen Sie die Werbespots in den elektronischen Massenmedien, aber auch in klassischen Zeitungen und Zeitschriften aufmerksam. Immer wieder werben Anbieter Neukunden beispielsweise mit einem kostenlosen WLAN Router oder dem Wegfall der Anschlussgebühr. Andere wiederum reduzieren die monatlich anfallenden Kosten für einen bestimmten Zeitraum. Viele Provider operieren nur auf lokaler oder regionaler Ebene, haben aber durchaus attraktive Angebote für eine Telefon und DSL Flatrate. Beim Wechsel des Anbieters überlassen Sie möglichst viele Formalitäten Ihrem neuen Provider, beispielsweise die Kündigung Ihres alten Anschlusses. Bei einem Umzug innerhalb Ihres jetzigen Wohnorts können sie in der Regel Ihre gewohnte Telefonnummer behalten. Der neue Anbieter teilt Ihnen im voraus mit, wann ein Techniker kommt, um Ihren Anschluss freizuschalten. Sind Sie nicht zu Hause, kann es zu Verzögerungen kommen. In diesen Fällen hinterlegen Sie am besten einen Schlüssel bei Nachbarn oder Verwandten. Versuchen Sie, Ihren Router selbst zu konfigurieren. Das ist gar nicht so schwer. Wen ein Techniker extra deswegen kommen muss, kostet das nicht selten eine Gebühr.
Im Vergleich zu anderen Alternativen ist Telefon und DSL Flatrate immer noch eine der preiswertesten und zuverlässigsten Methoden, um eine Verbindung zum Internet herzustellen und zu telefonieren. Nicht umsonst ist diese Anschlussart die häufigste in Deutschland. Sie hat sich bereits in mehr als 23 Millionen Haushalten bewährt.

mehr lesen...